Filter
  • Erfolgreiche Union Bundesmeisterschaft

    Bei der Union Bundesmeisterschaft in Strasswalchen räumte die angereist Ländle-Equipe ordentlich ab. Am 25.10.2015 erbeuteten die Sportler insgesamt 14 Medaillen.  

    So lassen wir uns das gefallen. Medaillen satt gab es für die Vorarlberger Judoka vergangenen Sonntag bei der Union Bundesmeisterschaft in Strasswalchen. Insgesamt 14 Mal durften die angetretenen Sportler Edelmetall mit ins Ländle nehmen. In Gold glänzten dabei die Medaillen von Sarah Schmoranz (U16, - 52kg) und Tobias Stöckler (U16, -42kg) vom Judoclub Dornbirn sowie jene von Anna-Lena Schleszies (U16, -57kg) vom UJC Hohenems. Des weiteren freut sich die ganze Vorarlberger Judo-Familie über fünf Silbermedaillen und sechs Bronzene. 

    Ergebnisse

  • Lernen von einer der Besten der Welt

    Vergangen Sonntag verschlug es 21 Ländle-Judoka nach Ravensburg. Beim Trainingstag mit Anastasiia Mastrosova (Jugend-Weltmeisterin) gab es viel zu lernen.

    Vergangenen Sonntag, den 11. Oktober machten sich 21 Vorarlberger-Judoka auf den Weg ins süddeutsche Ravensburg. Denn beim Trainingstag mit der Jugend-Weltmeisterin und Junioren-Europameisterin Anastasiia Mastrosova (Ukraine)  gab es viel zu lernen. Anastasiia zeigte Techniken im Stand sowie Boden, und überzeugte mit ihrer technisch feinen Klinge. Trainiert wurde natürlich, wie sie es nannte, kein „soft-Judo“ sonder ein „strong-Judo“. Einig waren sich alle Teilnehmer: Es war ein überaus beeindruckender Tag!

  • Trainerfortbildung Tübingen

    Acht Vorarlberger Judoka  der Jugendgruppe Dornbirn/Hohenems nahmen vergangene Woche an der diesjährigen Trainerfortbildung des Deutschen Judo-Verbands in Tübingen teil. 

    Knapp 200 Trainer aus der Schweiz, Deutschland und Italien, insgesamt sieben harte Einheiten mit den neuesten Techniken im Boden- und Standbereich, für Wettkämpfer und Anfänger. Bei der diesjährigen Trainerfortbildung in Tübingen gab es viel zu lernen. Denn neben den Trainer-Urgesteinen Gunter Bischof (8.Dan, Buchautor) und Volker Gößling (6. Dan, Schulsport Referent Nordrhein Westfalen) plauderten dort auch der Schweizer Olympiadritte Sergei Aschwanden (6. Dan) und Slavko Tekic (6. Dan, Diplom Sportlehrer und Bundestrainer U 21 Deutschland) aus ihrem technischen und didaktischen Nähkästchen.

    Selbstredend konnte von den Teilnehmer aus dem Ländle viel mitgenommen werden. Unter anderem auch eine DVD mit detaillierten Aufnahmen aller gezeigten Techniken. Damit sollte also nichts von dem Gelernten vergessen gehen. Und die Weitergabe an die Nachwuchs-Sportler in den Vereinen sollte auch gesichert.